HiSolutions Research

Bring Your Own Vulnerable Driver: Windows-Kernelsicherheit muss nachschärfen

Im Kernel agierende Treiber sind mächtige Softwarekomponenten, die sich besonders gut für tiefgreifende Angriffe missbrauchen lassen. Daher müssen Betriebssysteme und User bzw. Admins sorgsam entscheiden, welche Treiber zugelassen werden. Windows enthält zu diesem Zweck seit langem eine Liste, über die unsichere Treiber gesperrt werden. Anscheinend wurde diese aber nie aktualisiert, sodass APTs und zunehmend auch „normale“ Cyberangriffe verwundbare Treiber ausnutzen konnten.

Nachdem der Sicherheitsforscher Will Dormann dies belegt hat, will Microsoft nun nachbessern und die Liste regelmäßig aktualisieren. Außerdem können Anwender selbst aktiv werden und die Liste ergänzen.

https://www.heise.de/news/Microsoft-pfuscht-bei-Windows-Kernel-Sicherheit-und-Ransomware-profitiert-7313348.html

HiSolutions Research

Enhanced Defection and Respawn: Wider die Antiviren

Die Sicherheitsforscher Jorge Gimenez und Karsten Nohl haben auf der Konferenz „Hack In The Box“ ihre Forschungsergebnisse zu EDR (Enhanced Detection and Response), also modernen Antivirenlösungen, vorgestellt. Das Umgehen von EDR („Evasion“) ist bereits seit einigen Jahren Objekt aktiver Forschung. Neuste Red-Teaming-Techniken zielen allerdings zusätzlich auf die Ausnutzung von Schwachstellen wie Zero-Days in der Schutzsoftware selbst ab.

HiSolutions Research

Mir is‘ recht: Industrie gründet eigenen Cyber-Versicherer

Nachdem Versicherungen für Cyberrisiken einige Jahre lang geboomt haben, war in letzter Zeit das Angebot wegen hoher und schwer kalkulierbarer Schäden immer weiter zurückgegangen. Einige Unternehmen habe gar keine Versicherung mehr bekommen oder aber nur gegen hohe Risikoaufschläge.

Nun versuchen einige Konzerne, sich selbst zu helfen. Airbus, BASF, Michelin und andere gründeten einen eigenen Versicherer, „Miris“, um sich gemeinsam gegen Cyberrisiken absichern zu können.

Der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit sitzt in Brüssel und gehört seinen Mitgliedern. Nur diese können Versicherungsschutz erhalten, es sollen aber weitere Mitglieder geworben werden.

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/cyberrisiken-cyberversicherung-basf-airbus-michelin-miris-1.5654310

HiSolutions Research

Mouseover? Game over. Malware immer kreativer

Die Nutzung von Office-Dateien für Viren hat eine lange Tradition. Doch manchmal tauchen neue Variationen auf, die staunen lassen. Mutmaßlich Russland zuzuordnende Angreifer haben nun Schadcode in die sogenannten Mouseover-Events von PowerPoint-Präsentationen eingebaut.

Der Angriff, der der russischen Formation APT28 („Fancy Bear“) zugeschrieben wird, benötigt keine Makros oder andere direkt verdächtigen, ausführbaren Anteile. Es reicht das Bewegen des Mauszeigers durch den Nutzer in einem bestimmten Bereich. In der Regel lädt das Mouseover-Event dann die eigentliche Malware nach, etwa das Virus Graphite.

https://www.bleepingcomputer.com/news/security/hackers-use-powerpoint-files-for-mouseover-malware-delivery/

HiSolutions Research

Peanuts? Kryptowährungen im Wert von 1,9 Milliarden Dollar gestohlen

Auch wenn die Kurse fast aller Kryptowährungen in diesem Jahr stark gelitten haben, ist bei den kriminellen Aktivitäten der Zenit noch nicht erreicht: Allein von Jahresbeginn bis Juli wurden Kryptowährungen im Wert von 1,9 Milliarden US-Dollar durch Hacks entwendet, nach nur knapp 1,2 Milliarden US-Dollar im gleichen Zeitraum 2021. Dass dieser unschöne Trend ungebrochen ist, haben auch die spektakulären Angriffe auf die Cross-Chain-Brücke Nomad (190 Millionen Dollar) und auf Solana-Wallets (5 Millionen Dollar) im August gezeigt.

https://www.it-daily.net/shortnews/hacker-stahlen-kryptowaehrungen-im-wert-von-19-milliarden-dollar

HiSolutions Research

UnLockedBit: Verärgerter Mitarbeiter leakt Ransomware-Tool

Das entscheidende Intellectual Property (IP) der erfolgreichsten Ransomware-Gang der letzten Jahre, LockBit, ist geleakt worden. Laut dem Sprecher der Gruppe hat ein verärgerter „Mitarbeiter“ den sogenannten Builder ins Internet gestellt. Mit diesem kann sich jeder leicht Verschlüsselungstrojaner mit eigenen Schlüsseln, gewünschter Konfiguration und diversen Zusatztools erzeugen.

Während das für die Gruppe LockBit selbst einen empfindlichen Schlag darstellt, steht zu befürchten, dass andere Gruppen die Tools nutzen werden und es so zu einer Zunahme von Ransomware-Angriffen kommt.

https://www.bleepingcomputer.com/news/security/lockbit-ransomware-builder-leaked-online-by-angry-developer-/

HiSolutions Research

Lese- und Medientipps August 2022

Erzählt

Die Folge „The French Knight’s Guide to Corporate Culture“ von Tim Harfords lehrreichem Podcast „Cautionary Tales“ (17.6.2022) macht anhand der Niederlage einer eigentlich erdrückenden Übermacht französischer Ritter den Engländern gegenüber eindrücklich klar, wie entscheidend Kultur in Organisationen ist.

https://timharford.com/2022/06/cautionary-tales-the-french-knights-guide-to-corporate-culture/

Erkältet

Die „Perspektive“-Kolumne unseres Vorstands Timo Kob im Tagesspiegel Background Cybersecurity beleuchtet, warum „Der deutsche Patient“ digital so sehr dahinsiecht.

https://background.tagesspiegel.de/cybersecurity/der-deutsche-patient

HiSolutions Research

Aller Anfang ist schwer: Security-Policy für Start-ups

Es fehlt im Netz nicht an Tipps, gut gemeinten Ratschlägen und Top-10-Listen für Dinge, die ein KMU, ein kleiner Handwerksbetrieb oder eine Ich-AG in Bezug auf Security als Erstes tun sollten. Ryan McGeehan, ehemals Facebook Security, hat dem Thema „Security für Startups“ sehr viel Aufmerksamkeit geschenkt und einige Handreichungen produziert, was er für essenziell für den Einstieg hält. Insbesondere sollen seine Leitlinien für alle Mitarbeitenden verständlich sein.

Zwar taugt das Ganze nur begrenzt als Startpunkt für eine Compliance etwa zum IT-Grundschutz oder zur ISO 27001, aber diskussionswürdig sind seine Empfehlungen allemal.

https://medium.com/starting-up-security/starting-up-security-policy-104261d5438a