Proof of Does Not Work? E-Voting unsicher – „trotz“ Blockchain

Veröffentlicht Veröffentlicht in Blockchain

Bei demnächst anstehenden Wahlen zum Moskauer Stadtparlament soll ein neues System zum Einsatz kommen, welches eine Wahlbeteiligung via Privatrechner und Smartphone erlaubt. Die Software, welche als erste ihrer Art produktiv eine Blockchain(!) einsetzt, um die Integrität der Daten zu sichern, wurde nun von Wissenschaftlern des französischen nationalen Forschungsinstituts für digitale Wissenschaften INRIA auseinandergenommen. Eine kritische Schwachstelle in der eingesetzten Kryptographie erlaubt es jedem, der an eine Kopie der verschlüsselten Daten gelangt, die Wahlentscheidungen aller teilnehmenden Bürger mit einem handelsüblichen Rechner innerhalb von 20 Minuten zu entschlüsseln. Schuld ist eine schlechte Parameterwahl – zu kurze Schlüssel – bei der verwendeten Variante des El-Gamal-Verschlüsselungsschemas.

Noch ist nicht klar, wie leicht es ist, ausreichend Daten aus der in Teilen genutzten öffentlichen Ethereum-Blockchain zu gewinnen oder aber aus Komponenten des Systems selbst zu stehlen. Die Forschung wirft jedoch grundlegende Fragen auf, die sich alle E-Voting-Systeme, wie sie auch im Westen immer wieder diskutiert werden, stellen lassen müssen:

Selbst wenn „nur“ das Wahlgeheimnis in Gefahr ist, also keine direkte Manipulation des Wahlergebnisses über Schwachstellen möglich wäre – was angesichts des eklatanten handwerklichen Fehlers sowie grundsätzlicher Überlegungen der Grenzen der Security unwahrscheinlich erscheint: Wie hoch ist das Interesse politischer Akteure, über die gewonnenen Informationen mindestens ihren Wahlkampf zu perfektionieren – oder aber sogar politischen Druck auszuüben?

Und vor allem: Wie schwer wiegt der Effizienz- und Coolheits-Gewinn elektronischer Wahlen gegenüber den Risiken? Digitale Wahlen sind noch viel schwerer zu beobachten und zu auditieren als solche auf Papier. Die Wahlbeteiligung ließe sich auch mit anderen Mitteln steigern, wenn dies ernsthaft gewünscht ist.

In einem gewissen Sinn lässt Moskau ein großes Experiment laufen, wenn am 8. September für 12 Stunden das Blockchain-Online-E-Voting freigeschaltet wird. Wir sollten es sehr genau studieren.

https://www.zdnet.com/article/moscows-blockchain-voting-system-cracked-a-month-before-election/