Hybrider Cyberkrieg: Angriffe auf die Ukraine – und Westeuropa?

Seit Jahren gibt es immer wieder Cyberangriffe auf Systeme und kritische Infrastrukturen in der Ukraine, etwa auf die Energieversorgung 2015 und 2016. Einige davon konnten mit ausreichender Sicherheit russischen Akteuren zugeordnet werden, bei anderen wird dies nur vermutet.

Nun, mit dem Einmarsch russischer Truppen in die Ostukraine, wird die Sorge um eine Eskalation auch im Cyberraum immer größer. Eine neue Angriffswelle auf ukrainische Organisationen hat in den letzten Tagen bereits stattgefunden. Diesmal waren das Verteidigungsministerium und zwei Banken die Ziele von DDoS-Angriffen; Russland wird auch hier hinter den Angriffen vermutet.

Weiterhin gibt es Berichte, dass russische Hackergruppen aktiv Ziele in Amerika auskundschaften, um auf mögliche Sanktionen gegen Russland reagieren zu können. Und auch deutsche Sicherheits- und Zivilschutzbehörden sind alarmiert, inwieweit hiesige und sonstige europäische Infrastrukturen ins Visier geraten werden.

Die nächsten Wochen könnten also zeigen, ob unsere Vorbereitungen der letzten Jahre für derartige Szenarien ausreichend waren oder nicht.

https://www.tagesspiegel.de/politik/haben-alarmstufe-rot-sicherheitsbehoerden-fuerchten-massive-attacken-russischer-hacker/28091330.html

Hier schreibt