News

Es sieht schwarz aus für den Rotwald – Microsoft kündigt ESAE ab

Das unaussprechliche Enhanced Security Admin Environment (ESAE), vielen auch unter dem griffigeren Namen Red Forest bekannt, ist ein Konzept, das in Kennerinnen und Kennern unterschiedlichste Reaktionen ausgelöst hat: von Ehrfurcht (ob des möglichen Sicherheitsniveaus) bis zu hysterischem Lachen (ob des sechsstelligen Taschengeldes, das notwendig war, damit Vertreter der Erfinderin Microsoft überhaupt vorbeikamen, um über diese Geheimwaffe zu reden). Nun schickt Redmond den Red Forest aufs Altenteil – zu komplex und zu schwerfällig war die Idee, um unter dem Strich für ein Plus an Hochsicherheit sorgen zu können. Ersetzt werden soll ESAE nach Microsofts Idee durch die hauseigene Privileged Access Strategy und die Rapid Modernization Plan (RAMP) Anleitung. Einzig Microsoft selbst möchte intern weiter eine Art Red Forest betreiben „because of the extreme security requirements for providing trusted cloud services to organizations around the globe.“

https://docs.microsoft.com/en-us/security/compass/esae-retirement