News

Jack the Ripple: IoT mit kritischen Sicherheitslücken

In einer weit verbreiteten Implementierung des TCP/IP-Stacks wurden 19, unter dem Namen Ripple20 zusammengefasste, Sicherheitslücken gefunden, teilweise mit der Höchstwertung von 10 aus 10 Punkten. Der Code wurde an Gerätehersteller vermarktet und von diesen in unterschiedlichsten Produkten verwendet. Daher muss auch das Update von jenen Geräteherstellern bereitgestellt werden. Da die Implementierung für Embedded-Geräte besonders populär ist, können neben Haushaltsgeräten auch medizinische Geräte und Industrieanlagen betroffen sein.

https://www.heise.de/security/meldung/Ripple20-erschuettert-das-Internet-der-Dinge-4786249.html