News

Gigaflops-Mopser hopsgenommen: Angriff auf EU-Hochleistungsrechenzentren entdeckt

Mit dem sich verändernden öffentlichen Interesse an Forschungsdaten rund um das Thema Pandemie geraten neue Zielgruppen ins Visier international agierender Angreifergruppen. Hinter einer Reihe verschiedenartiger Angriffe auf europäische Hochleistungsrechenzentren wird Interesse an Forschungsergebnissen rund um COVID-19-Impfstoffe vermutet. Die Attacken wurden entdeckt und konnten zunächst gestoppt werden.

https://www.heise.de/security/meldung/Mehrere-Hochleistungsrechenzentren-in-Europa-angegriffen-4721393.html

Andere Spekulationen gehen in die Richtung, dass mit der missbrauchten Rechenpower die anonym nutzbare Kryptowährung Monero geschürft werden sollte. Wieder andere Quellen behaupten, dass nur die Front-Nodes, nicht aber die Compute-Nodes kompromittiert wurden – was eher gegen Kryptowährungs-Mining spräche. Die Untersuchungen dauern an.

https://bitcoinblog.de/2020/05/19/top-supercomputer-in-europa-schuerfen-unfreiwillig-fuer-einige-naechte-monero