Bio != gesund: Millionen biometrische Merkmale ungeschützt im Netz

HiSolutions Research

Interessanterweise gilt in manchen Gebieten Biometrie immer noch als geeignetes Mittel, um Zugriffsschutz auf besonders sensible Bereiche oder Daten zu implementieren. Dass dieser Glaube Gefahren birgt, zeigt eindrucksvoll ein Leak der Fingerabdrücke und Gesichtserkennungsdaten, die für über eine Million Menschen unverschlüsselt und ungehasht im Internet abrufbar waren.

Das web-basierte(!) biometrische Schließsystem Biostar 2 wird von über 5.000 Organisationen in 83 Ländern genutzt, darunter Regierungen, Banken, Rüstungsproduzenten und die Metropolitan Police von Großbritannien. Über eine relativ simple Manipulation einer URL, welche eine Elasticsearch-Datenbank abfragt, ließen sich 23 Gigabyte sensibler Daten abgreifen – inklusive Echtzeit-Informationen über weltweite Zugriffe der Nutzer.

https://www.theguardian.com/technology/2019/aug/14/major-breach-found-in-biometrics-system-used-by-banks-uk-police-and-defence-firms

Hier schreibt