News

Mühsam stirbt das Eichhörnchen: Microsoft-Baselines ohne erzwungenen Passwortwechsel

HiSolutions Research

Das Sterben des regelmäßigen Passwortwechselns schreitet langsam, aber unaufhaltsam voran. Über Jahre hinweg haben Sicherheitsstandards von den Anwendern verlangt, dass sie ihre Passwörter regelmäßig wechseln. Diese Anforderung wurde immer wieder kontrovers diskutiert. Mittlerweile sind sich die Sicherheitsfachleute weitgehend einig, dass ein regelmäßig erzwungener Passwortwechsel für die Sicherheit eher nachteilig ist.
Nun hat Microsoft ihn aus den Entwürfen für die neuen Security Baselines – technischen Empfehlungen für MS-Produkte, welche in Konfigurationen (GPOs) gegossen sind – für die aktuellen Windows-Produkte (Windows 10 v1903 und Windows Server 2019 v1903) entfernt. Darüber gibt es auch noch einen interessant argumentierenden Vorschlag, das zwanghafte Deaktivieren der built-in Admin- und Guest-Accounts zukünftig wegzulassen.
https://blogs.technet.microsoft.com/secguide/2019/04/24/security-baseline-draft-for-windows-10-v1903-and-windows-server-v1903/

Hier schreibt