Millionen? Ich dachte Milliarden! Quantencomputer rücken dank Rechentricks näher

Veröffentlicht Veröffentlicht in Kurzmeldungen

Quantencomputer gefährden bekanntlich, wenn sie einmal in ausreichender Größe gebaut werden können, das Gros der heute im Einsatz befindlichen kryptographischen Verfahren. Unter anderem sind asymmetrische Kryptographie wie RSA und elliptische Kurven sowie die meisten Arten von Signaturen hinfällig, symmetrische Algorithmen wie AES büßen de facto „nur“ die Hälfte ihrer effektiven Schlüssellänge ein. Noch gibt es jedoch große technische Hürden, ausreichend Stabilität hinzubekommen, um einen Quantenrechner ernstzunehmende Dechiffrierung ausführen zu lassen –theoretisch. Forschern von Google und des Royal Institute of Technology in Stockholm ist es nun gelungen, die Algorithmen so umzuformen, dass 20 Millionen wackelige Qubits genügen könnten, um RSA 2048 zu brechen. Das ist immer noch weit über dem aktuellen Rekord von 70 Qubits, aber zwei Größenordnungen unter der zuvor benötigten Zahl von einer Milliarde Qubits. Sollte die Forschung in diesem Tempo weitergehen, wären praktische Quantencomputer vermutlich weniger als 10 Jahre entfernt.

https://www.technologyreview.com/s/613596/how-a-quantum-computer-could-break-2048-bit-rsa-encryption-in-8-hours