Leicht umzuhauen: Wattebäusche auf Firewalls

HiSolutions Research

Einem DDoS-Tester ist laut eigener Aussage aufgefallen, dass man „große“ Firewalls vieler Hersteller mit TCP-Datenmüll komplett überlasten kann, dessen Bandbreite lediglich 1-2 % dessen beträgt, was die Firewall eigentlich verarbeiten könnte. Teure DDoS-Attacken kommen so bei Kosten von unter 5 Euro im Monat in die Reichweite von Script-Kiddies und anderen ressourcenarmen Akteuren. Der Mechanismus dahinter scheint noch nicht verstanden zu sein, und die Hersteller haben wohl noch nicht reagiert. Zumindest liefert der Blogeintrag aber ein Testskript (Einzeiler), mit dem das eigene Firewall-Cluster geprüft werden kann, sowie eine Liste von Herstellern, die nicht betroffen sind.
https://www.secjuice.com/rubber-bands-and-firewalls/

Hier schreibt