Würmling: Schadsoftware nutzt Log4j zur Fortpflanzung

HiSolutions Research

Mit der Lücke Log4Shell in der Java-Bibliothek Log4j kam die Angst, dass ein Wurm auftauchen könnte, der sich über Log4Shell eigenständig und großflächig im Internet verbreitet – ähnlich wie 2017 WannaCry, welches die Lücke EternalBlue ausnutzte.

Nun wurde eine Schadsoftware namens „B1txor20“ entdeckt, welche zum Ziel hat, ein Linux-Botnetz aufzubauen. Sie nutzt DNS-Tunneling für die Steuerung (C&C) und zur Datenausleitung – und die Log4j-Schwachstelle zur Verbreitung. Da „B1txor20“ noch fehlerbehaftet ist und nur Linux infizieren kann, dürfte hier noch nicht die große Pandemie drohen. Der Fund sollte uns jedoch als Erinnerung dienen, dass die Gefahr eines nächsten großen Wurms alles andere als gebannt ist.

https://thehackernews.com/2022/03/new-b1txor20-linux-botnet-uses-dns.html

Hier schreibt